40 Euro pauschale Verzugszinsen im Arbeitsrecht bei später Lohnzahlung

Landesarbeitsgericht Köln, Urteil vom 22.11.2016 - 12 Sa 524/16

Die 12. Kammer des Landesarbeitsgerichts Köln hat geurteilt (12 Sa 524/16), dass ein Arbeitgeber, der Arbeitslohn verspätet oder unvollständig auszahlt, dem Arbeitnehmer gemäß § 288 Absatz 5 BGB einen Pauschal-Schadensersatz in Höhe von 40 Euro zu zahlen hat. Die Revision zum BAG wurde zugelassen.

Bei der 40-Euro-Pauschale handelt es sich um den als anwendbar beurteilten gesetzlichen Verzugszins, der auch auf Arbeitsentgeltansprüche zu zahlen sei.

Nachzulesen auf www.justiz.nrw.de

vpmk Rechtsanwälte | Berlin

Monbijouplatz 3a
10178 Berlin-Mitte

Telefon +49 (0) 30. 536 33 99 0
Telefax +49 (0) 30. 536 33 99 8

mail [at] vpmk.de

Wie Sie uns finden