"Zuhören - Mitreden!" (Hard) Brexit - was nun??

15.02.2019

Schlaglichter auf die Folgen für die Rechtspraxis

Am 13.02.2019 fand im DAV Haus in Berlin eine Veranstaltung des Deutschen Anwaltvereins zum Thema Brexit und dessen Auswirkungen für die Rechtspraxis statt.

Anwälte und Anwältinnen aus diversen Rechtsgebieten konnten aus der Perspektive ihrer jeweiligen Arbeitsschwerpunkte die Konsequenzen darlegen, die der Brexit für die Rechtspraxis hat.

vpmk-Partner Christoph von Planta, Berliner Fachanwalt für Migrationsrecht, hat in seinem Beitrag ausführlich zu den insbesondere im Fall eines „Hard Brexit“ drohenden erheblichen aufenthaltsrechtlichen Konsequenzen für britische Staatsangehörige und deren Familienangehörigen in Deutschland vorgetragen.

Daneben hat er auch die künftigen Aufenthaltsrechte der EU-Bürger und ihrer Familienangehörigen in Großbritannien beleuchtet.

 

Auf dem Programm stand:

Begrüßung
(und Anmerkungen zu Strafrecht / Strafverfolgung)
Uwe Freyschmidt, Rechtsanwalt, Berlin
Vorsitzender des Berliner Anwaltsvereins

Zoll- und Außenhandelsrecht
Marian Niestedt, M.E.S., Rechtsanwalt, Hamburg

Grenzüberschreitende Verträge
Thomas Krümmel, LL.M., Rechtsanwalt, Berlin

Bank- und Kapitalmarktrecht
Dr. Lars Röh, Rechtsanwalt, Berlin
Dr. Nils Ipsen, Rechtsanwalt, Berlin

(Arbeits-) Migration / Aufenthaltsrecht
Christoph von Planta, Rechtsanwalt, Berlin

- Pause -

Datenschutz
Dr. Auer-Reinsdorff, Rechtsanwältin, Berlin

IP / IT
Prof. Dr. Jan Bernd Nordemann, Rechtsanwalt, Berlin
Prof. Dr. Christian Czychowski, Rechtsanwalt, Berlin

Familienrecht
Dr. Kerstin Niethammer-Jürgens, Rechtsanwältin, Potsdam

"Inside the UK" - Innerstaatliches (Übergangs-) Recht in Großbritannien
Jan Hoppe, Rechtsanwalt und Solicitor, London

Moderation: Barbara Dohmann QC, Barrister, London

Im Anschluss: Empfang.

Programm als PDF

 

 

vpmk Rechtsanwälte | Berlin

Monbijouplatz 3a
10178 Berlin-Mitte

Telefon +49 (0) 30. 536 33 99 0
Telefax +49 (0) 30. 536 33 99 8

mail [at] vpmk.de

Wie Sie uns finden